27

Das RAAM-Team MAXMO zu Besuch bei echten Kämpfernaturen.

Am 25. März waren wir mit einigen Teammitgliedern zu Besuch in der Uniklinik Düsseldorf beim Kinderpalliativteam Sternenboot, das wir mit unserer Aktion unterstützen. Ein mehr als emotionaler Ausflug, der uns Sportlern gezeigt hat, was Kampfgeist heißt.

raam_besuch_sternenboot
Auf dem Foto von links nach rechts:
Schwester Martina und Schwester Claudia, Frank Oedinger, Dr.Gisela Janßen, Daniela Dienst, Mareike Danneberg, Prof.Dr.Arndt Borkhardt, Adam Paffrath, Christoph Bohnen, Guido Machts und Dr.Sina Ortmann
Vorne:
Oliver Dienst, Marcel Jansen und Dr.Gabriele Gagnon mit dem RAAM Team Laufrad, dem Symbol für das große Projekt
Der Countdown läuft, es sind nun nur noch gut 12 Wochen, bis wir beim härtesten Radrennen der Welt antreten. Wenn am 20. Juni der Startschuss fällt, machen unsere vier Radfahrer Sven Imhoff, Christoph Bohnen, Norbert Nusselein und Oliver Dienst sich auf, um das Rennen – nein, nicht nur zu fahren. “Wir fahren natürlich, um zu gewinnen”, so die Extremradfahrer. “Für uns – und für die HilEri Stiftung und das Kinderpalliativteam.”
Fünf Kinderärzte, acht Krankenschwestern und eine Sozialarbeiterin begleiten beim Sternenboot unheilbar kranke Kinder daheim in ihrer gewohnten Umgebung. Derzeit sind es knapp 50 Kinder, worunter auch einige aus Mönchengladbach und Umgebung sind. “Das Geld benötigen wir vor allem, um die betroffenen Familien zu unterstützen oder den Kindern einen Wunsch wie beispielsweise einen Ausflug finanzieren zu können”, erklärt die Düsseldorfer Fachärztin für Kinder – und Jugendmedizin, Dr. Gisela Janßen bei unserem Besuch. Der Termin am Mittwoch war für uns noch mal ein echter Motivationsschub. “Wir haben uns sehr gefreut, dass wir mit unserem Projekt so viele Kinderaugen zum Strahlen bringen konnten”, gab sehr emotional gerührt die neue Crewchefin Daniela Dienst an.
 
Daniela Dienst wird die Aufgaben des bisherigen Crewchefs Dr. Walter Kaiser übernehmen, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mit in die USA fahren kann.

 

Unser nächster Termin:
Über Ostern fahren wir 72 Stunden lang eine “1:1″ Simulation quer durch Deutschland. 2.150 km werden es in der Summe sein und wir fahren zum ersten Mal mit dem kompletten Team von 20 Personen. 20 hoch motivierten Teammitgliedern, die wissen, wofür es sich zu kämpfen lohnt.

0 Keine Kommentare

Comments are closed.